David D. Kaspars Blog

«Persönliches, Nützliches, Skuriles und Alltägliches aus meiner Welt als Executive Coach und Führungskräfte-Trainer»

Führungsaufgabe - Wirkungsvoll delegieren

Obwohl es eigentlich alle Führungskräfte und Manager wissen: Mit der Fähigkeit zu delegieren steht und fällt nicht nur die eigenen Work-Life-Balance. Vielmehr ist es DIE Möglichkeit, auf allen Führungsstufen Mitarbeiter zu entwickeln. Darum hier nochmals die wichtigsten Punkte des wirkungsvollen Delegierens auf einen Blick.

Delegieren erhöht die Motivation
Sie können prinzipiell drei Dinge delegieren. Aufgaben, Funktionen und Projekte. Diese sind in zunehmendem Maß anspruchsvoll. Zunehmend anspruchsvollere Aufgaben erfolgreich zu bewältigen, fördert sowohl die Fähigkeiten als auch die Motivation Ihrer Mitarbeiter.

Aufgaben sind eher simple Tätigkeiten, z. B. eine Inventurliste erstellen. Funktionen sind etwas schwierigere Aufgaben, z.B. die Buchhaltung zu erstellen. In einem weiteren Schritt bekommt jemand diese Funktion delegiert und ist dann komplett dafür verantwortlich.

Projekte sind noch größere und komplexere Aufgaben, z.B. die Suche nach einer externen Buchhaltungsfirma. Die Person, die mit damit betraut wird, schaut sich entsprechende Firmen an, sucht die beste aus, bespricht alles, macht den Vertrag und ist dann die Verbindung zu dieser Firma.

Lassen Sie Mitarbeiter also zunächst Aufgaben machen, dann Funktionen und danach Projekte. Damit ermöglichen Sie es Ihren Mitarbeitern, sich zu bewähren und zu verbessern.


Delegation in 5 Schritten

1. Schritt: Überlegen Sie sich, welche Aufgaben, Funktionen, Projekte Sie delegieren können

2. Schritt: Klären Sie die dafür benötigten Kompetenzen und Ressourcen ab

3. Schritt: Wählen Sie den richtigen Mitarbeitenden für die Aufgaben aus

4. Schritt: Führen Sie mit dem entsprechenden Mitarbeitenden ein spezifisches Gespräch und übergeben Sie ihm die Aufgabe und übertragen Sie ihm die entsprechenden Kompetenzen.

5. Schritt: Kontrollieren Sie jeweils die Aufgabe und die Fortschritte. Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitenden.

 

zurück zur Übersicht